Väderstad Proceed wird die Aussaat verändern


Väderstad stellt die neueste Produktinnovation Väderstad Proceed vor. Die Proceed ist eine komplett neue Art von Sämaschinen, deren Technik das Ertragspotenzial zahlreicher Kulturpflanzen steigert - wie Weizen, Gerste, Raps, Zuckerrüben, Erbsen, Mais, Sonnenblumen und viele mehr.

„Bei Väderstad entwickeln wir Maschinen, mit denen unsere Kunden weit vorne in der modernen Landwirtschaft stehen. Wir entwickeln neue Methoden und in regelmässigen Abständen setzen wir völlig neue Standards. Die Proceed ist eine dieser Fortschritte, die in der Landmaschinenindustrie nicht oft vorkommen, aber wenn es passiert, verändert es die Dinge", sagt Mattias Hovnert, Senior Vice President Sales & Marketing bei Väderstad, und fährt fort: "Die Väderstad Proceed kann selbst kleinste Saatkörner millimetergenau in der perfekten Tiefe ablegen und ermöglicht so erhebliche positive Effekte bezüglich des Ertragsniveaus, des Bedarfs an Bodenbearbeitung, chemischer Behandlung und des Düngemitteleinsatzes."

Feldversuche zeigen, dass mit der Proceed die Weizensaatgutmenge um die Hälfte reduziert werden kann, während der Ertrag im Vergleich zu modernen Drillmaschinen unverändert bleibt. Vor allem aber sind die Pflanzen vitaler und gleichmäßiger in allen Wachstumsstadien.

“Die Proceed macht einen deutlichen technologischen Sprung im Vergleich zur derzeitigen Sätechnik. Sie zeichnet sich durch Tiefenpräzision, Präzision in der Reihe, Präzision am Vorgewende und Optimierung des Saatbettes aus. Das Ergebnis ist ein schneller, gleichmässiger Feldaufgang und ein kräftiger Pflanzenbestand, bei dem jede Pflanze die Bedingungen erhält, die sie braucht, um ihr volles Potenzial zu entfalten", sagt Lars Thylén, Director Product Management bei Business Development von Väderstad.

Versuche im Winterweizen einige Monate nach der Aussaat bei einer Saatmenge von 150 Körner/m2 zeigen einen Anstieg der Pflanzenbiomasse um 102 %, der Wurzelbiomasse um 72 % und 62 % mehr Sprossen pro Pflanze, verglichen mit einer modernen Drillmaschine.

Höchste Präzision für alle Kulturen

Bei der Aussaat von Getreide hat die Proceed einen Reihenabstand von entweder 225 oder 250 mm. Durch eine einfache Umrüstung und einen schnellen Wechsel der Saatscheiben kann die Maschine z.B. auf 450 oder 500 mm für Kulturen wie Zuckerrüben oder Raps umgestellt werden, um eventuell anschließend Kulturen wie Mais, Sonnenblumen oder Baumwolle mit 750 mm Reihenabstand auszubringen. Alle Kulturpflanzen werden mit herausragender Präzision abgelegt, wodurch das Ertragspotenzial für alle Saatgüter maximiert wird.

Das Herzstück der Proceed sind die hochpräzisen Reiheneinheiten. Vor der Ablage des Saatguts wird das Saatbett durch einzelne Vorlaufräder rückverfestigt, um gleiche Bedingungen für jedes Saatgut zu gewährleisten. Die Vorlaufräder sind einzeln montiert und arbeiten mit hydraulischem Anpressdruck, um eine möglichst hohe Effizienz zu gewährleisten.

"Nachdem die Saatkörner aus dem Zentraltank die Reiheneinheiten erreichen, übernimmt eine angepasste Version des weltweit führenden Väderstad PowerShoot Vereinzelungssystems die volle Kontrolle über jedes einzelne Saatgut bis hin zum Boden. Beim Verlassen des kurzen Schussrohrs wird jedes Saatgut von einer Fangrolle aufgefangen. Dadurch wird ein optimaler Kontakt zwischen Saatkorn und Boden in der eingestellten Tiefe über die gesamte Arbeitsbreite gewährleistet", sagt Lars Thylén, Director Product Management bei Business Development.

Um dem Fahrer die volle Kontrolle zu ermöglichen, wird jede Reiheneinheit elektrisch angetrieben und über das iPad-basierte Steuersystem Väderstad E-Control gesteuert. Zu den Funktionen gehören die Einzelreihenabschaltung und variable Saatmengensteuerung. All dies sind große technische Fortschritte im Bereich der Getreidesaat.

 

 

 

Link öffnen

Keller Technik AG
Hüttwilerstrasse 8
8537 Nussbaumen

+41 52 744 00 11
info@keller-technik.ch